20.04.2016

Kumpelkiste zu Gast in München

Langsam neigt sich die Rückrunde dem Ende zu, doch auch in München reiste die Kumpelkiste wieder zum Auswärtsspiel und machte Station bei zwei Einrichtungen. Im Caritas-Zentrum Schwabing unterstützte die königsblaue Initiative die Kleiderkammer. Ein besonderer Fokus lag auf Kleidung für Kinder und Jugendliche und ebensolche für Männer und Frauen unter 50 Jahren.

Das Caritas-Zentrum unterstützt Menschen, die im Einzugsgebiet und nachweislich am Existenzminimum leben mit kostenloser Kleidung aus der hauseigenen Kleiderkammer. Ehrenamtliche Mitarbeiter bestücken jede Woche die Regale mit neuen Spenden. Dabei ermöglichen sie den Menschen die Auswahl unter zeitgemäßer, sauberer und gut erhaltener Kleidung.

„Viele Menschen, die zu uns kommen, leben von Sozialleistungen und haben keine Spielräume für notwendige Anschaffungen wie beispielsweise einen Staubsauger. Ein hohes Preisniveau wie in München führt Menschen mit wenig Geld in zusätzliche Bedrängnis. Mit kostenloser Kleidung aus unserer Kleiderkammer können sich unsere Bezieher finanziell entlasten. Gleichzeitig finden sie bei uns einen Ort, wo sie sich austauschen können und gerne gesehen sind“, erläutert Zentrumsleiter Andreas Utz die besondere Herausforderung.

Den zweiten Stopp legte das Kumpelkisten-Mobil im Haus für Mutter und Kind ein. Seit über 50 Jahren bietet das Haus ein vorübergehendes Zuhause für 65 wohnungslose Frauen und 85 Kinder aus aller Welt. Als größte Münchener Mutter-Kind-Einrichtung beraten und begleiten die Sozialpädagogen die Bewohner auf ihrem Weg in ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben. 50 gut gefüllte Kumpelkisten mit dringend benötigten Alltagsgegenständen wurden hier sehnlichst erwartet.

Jetzt weitersagen